Druckansicht der Internetadresse:

FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE, CHEMIE UND GEOWISSENSCHAFTEN

Seite drucken

News

zur Übersicht


Aktuelles: Neue Professorin für Didaktik der Geowissenschaften: Prof. Dr. Schrüfer stellt sich vor

08. Juni 2020

Prof. Dr. Gabriele Schrüfer

Seit April 2020 hat Frau Professorin Dr. Gabriele Schrüfer den Lehrstuhl für Didaktik der Geographie übernommen und kehrt somit nach 10 Jahren an ihre Heimatuniversität zurück.

Nach dem Studium für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Bayreuth und ihrer Tätigkeit als Studienrätin an verschiedenen Gymnasien in Bayern promovierte Frau Professorin Dr. Schrüfer 2003 in Bayreuth. Nach einigen Jahren als Akademische Rätin nahm sie 2010 den Ruf an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster an. Dort baute sie die Forschungs-schwerpunkte „Globales Lernen/Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „Interkulturelles Lernen“, „Geographieunterricht im digitalen Zeitalter“ sowie „‘Afrika‘ im Geographieunterricht“ neu auf.

Diese Schwerpunkte will sie auch in Bayreuth fortführen. Die renommierten Afrikastudien der Universität Bayreuth bieten ihr vielfältige Anknüpfungspunkte.

Trotz jahrzehntelanger Bemühungen, u. a. im Geographieunterricht, hat sich das Afrikabild bzw. die Wahrnehmung und Bewertung des Raums und seiner Bewohner bei Schülerinnen und Schülern kaum verändert. Afrika ist in den Vorstellungen nach wie vor geprägt durch Kriege, Krisen, Krankheiten und Katastrophen. Der Kontinent wird überwiegend aus einer eurozentristischen Perspektive wahrgenommen und bewertet.

In Bayreuth möchte Professorin Schrüfer deshalb durch Sensibilisierung für unterschiedliche Wahrnehmungen und Konstruktionen des Raums die Grundlage bei Studierenden und Geographielehrkräften für einen mehrperspektivischen Blick schaffen und die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel fördern.

Die Gestaltung eines progressiven Geographieunterrichts, der Schüler und Schülerinnen auf ihre Zukunft in einer globalisierten Welt vorbereiten soll, ist ihr ein zentrales Anliegen. In ihren Lehrveranstaltungen werden daher spezielles Professionswissen und notwendige System- und Bewertungskompetenzen unter Einsatz digitaler Medien angebahnt. Diese bieten vielfältige Möglichkeiten, neue Lernkulturen zu unterstützen, da sich Unterricht mehr und mehr zu einem eigenverantwortlichen und personalisierten Lernprozess entwickelt, der den Schülern und Schülerinnen auch kreative und schülernahe Ausdrucksmöglichkeiten bietet, die über den Adressatenkreis des Klassenverbandes hinauswirken. Folglich wird besonderer Wert auf eine gezielte Theorie-Praxis-Verzahnung gelegt und Weiterbildungsangebote und Qualifikationsmaßnahmen werden auch für Akteure und Akteurinnen im außerschulischen Bildungsbereich geschaffen, die sich für Themen einer nachhaltigen Entwicklung und Themen des Globalen Südens interessieren.

Antrittsvorlesung:
tba
WS 2020/21

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt