Druckansicht der Internetadresse:

FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE, CHEMIE UND GEOWISSENSCHAFTEN

Seite drucken

News

zur Übersicht


Aktuelles: Neuer Professor für Ökologische Mikrobiologie: Prof. Dr. Lüders stellt sich vor

06. Juni 2019

Prof. Dr. Tillmann Lüders

Herr Professor Dr. Tillmann Lüders ist seit 01. April 2019 Inhaber des Lehrstuhls für Ökologische Mikrobiologie am Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER) der Universität Bayreuth.

Tillmann Lüders studierte Biologie an der Universität Hohenheim und promovierte anschließend am Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie in Marburg zu methanogenen Lebensgemeinschaften in Reisfeldböden.

Nach einer Post-Doc Phase in Marburg wechselte er als Nachwuchsgruppenleiter ans Institut für Grundwasserökologie des Helmholtz Zentrums München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt. Dort baute er seine Arbeitsgruppe zur Molekularen Ökologie mikrobieller Lebensgemeinschaften im Grundwasser auf.

Nach erfolgreicher Tenure-Track Evaluierung am Helmholtz Zentrum habilitierte er sich zudem in den Fächern Mikrobiologie und Mikrobielle Ökologie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan (WZW) der Technischen Universität München. Ausgezeichnet durch einen Consolidator Grant des ERC in 2014 war er seit 2016 stellvertretender Leiter des Instituts für Grundwasserökologie, bis er im Sommer 2018 den Ruf an die Universität Bayreuth annahm.

In seiner Forschung untersucht Tillmann Lüders die Rolle komplexer mikrobieller Lebensgemeinschaften im Grundwasser, sowie in angrenzenden Habitaten, wie dem Boden oder in Oberflächengewässern. Die Steuerung wichtiger biogeochemischer Prozesse, wie des Abbaus von organischen Schadstoffen, des Kreislaufs von Nährstoffen oder des Flusses von Kohlenstoff und Energie stehen dabei im Zentrum der Forschung. So leistet seine Arbeitsgruppe grundlegende Beiträge zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung des Grundwassers, der wichtigsten Trinkwasserressource unserer Gesellschaft.

Professor Lüders freut sich in Bayreuth auf viele spannende Anknüpfungspunkte und interdisziplinäre Kooperations-möglichkeiten für seine umweltmikrobiologische Forschung. Besonders auch in der Lehre möchte er mit diesen Inhalten bestehende Schwerpunkte im Profilfeld Ökologie und Umweltwissenschaften sinnvoll ergänzen und gemeinsam mit den Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern die Mikrobiologie des terrestrischen Wasserkreislaufs neu ergründen.

Antrittsvorlesung:
Aktiv im Untergrund - die Bedeutung der Mikroben für die Grundwasserqualität
Mittwoch, 30. Oktober 2019, 18 Uhr c.t., H13, NW I

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt