Druckansicht der Internetadresse:

FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE, CHEMIE UND GEOWISSENSCHAFTEN

Seite drucken

News

zur Übersicht


Aktuelles: Neue Juniorprofessorin für Agrarökologie: Prof. Dr. Pausch stellt sich vor

23. November 2017

Prof. Dr. Johanna Pausch

Seit Mai 2017 leitet Prof. Dr. Johanna Pausch die Arbeitsgruppe Agrarökologie im Bereich der Geowissenschaften der Universität Bayreuth.

Nach dem Studium der Geoökologie promovierte Johanna Pausch ebenfalls an der Universität Bayreuth über Kohlenstoff- und Nährstoffflüsse in der Rhizosphäre, dem Teil des Bodens, der durch die Aktivität von Pflanzenwurzeln beeinflusst wird. Daran schloss sich eine vierjährige Assistenzzeit in der Abteilung Bodenkunde der Universität Göttingen an mit Forschungsaufenthalten in den USA. In Göttingen konzentrierte sich die Wissenschaftlerin auf die Biogeochemie der Rhizosphäre und baute eine eigenständige Arbeitsgruppe auf.

Der Fokus der Juniorprofessur für Agrarökologie wird auf biogeochemischen Prozessen in der Rhizosphäre von Nutzpflanzen und auf den daraus resultierenden ökologischen Funktionen von Agrarsystemen liegen Damit stärkt Johanna Pausch den Profilschwerpunkt ‚Ökologie und Umweltforschung‘ der Universität Bayreuth sowie die Forschungsfelder ‚Globaler Wandel‘ und ‚Ökosysteme: Funktionen und Leistungen‘ des Bayreuther Zentrums für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER). Das umweltwissenschaftliche Netzwerk, das mit dem BayCEER an der Universität Bayreuth besteht, bietet der Juniorprofessorin die Möglichkeit, ihre Forschung zur Biogeochemie der Rhizosphäre weiter zu verstärken und interdisziplinär zu vernetzen.

Der Fokus der Juniorprofessur für Agrarökologie wird auf biogeochemischen Prozessen in der Rhizosphäre von Nutzpflanzen und auf den daraus resultierenden ökologischen Funktionen von Agrarsystemen liegen Damit stärkt Johanna Pausch den Profilschwerpunkt ‚Ökologie und Umweltforschung‘ der Universität Bayreuth sowie die Forschungsfelder ‚Globaler Wandel‘ und ‚Ökosysteme: Funktionen und Leistungen‘ des Bayreuther Zentrums für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER). Das umweltwissenschaftliche Netzwerk, das mit dem BayCEER an der Universität Bayreuth besteht, bietet der Juniorprofessorin die Möglichkeit, ihre Forschung zur Biogeochemie der Rhizosphäre weiter zu verstärken und interdisziplinär zu vernetzen.

In der Lehre wird Johanna Pausch im Wesentlichen im Rahmen der umweltgeowissenschaftlichen Studiengänge Geoökologie und Global Change Ecology aktiv sein und dort in Vorlesungen, Übungen und Praktika Umweltfragen im Zusammenhang mit der Funktion und der Nutzung von Agrarökosystemen sowie die Pflanzenernährung und Düngung thematisieren.

Antrittsvorlesung:
Alles im grünen Bereich: Wie die oberirdischen Pflanzenteile Rhizosphärenprozesse beeinflussen
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 18 Uhr c.t., H8 (GEO)

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt