Druckansicht der Internetadresse:

FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE, CHEMIE UND GEOWISSENSCHAFTEN

Seite drucken

News

zur Übersicht


Pressemitteilung: Start für neues Masterprogramm Environmental Geography zum WS 2016/17

24. Juni 2016

Die ungebremsten globalen Umweltveränderungen erfordern weltweit Experten zur Bewältigung dieser Prozesse. Die Universität Bayreuth greift die steigende Nachfrage nach Fachleuten auf und bietet ab dem Wintersemester 2016/17 den neuen Masterstudiengang Environmental Geography (M.Sc.) an, der komplett in englischer Sprache unterrichtet wird. Das Masterprogramm präsentiert sich international, interdisziplinär und mit besten Berufschancen für Absolventen. Gut zu wissen: Das Studium ist gebührenfrei. Bewerbungsschluss: 15. Juli 2016!

Umweltveränderungen, von lokal bis global, sind von zentraler Bedeutung für die Lebensgrundlagen auf unserem Planeten. Zu den Herausforderungen unserer Zeit gehören neben dem Klimawandel auch andere Veränderungen, wie der Verlust der biologischen Vielfalt (Biodiversität), die Verschlechterung der Böden und die Zunahme von Naturgefahren, wie bspw, Erdrutsche, Waldbrände oder Überschwemmungen.

Umweltveränderungsprozesse sind stets auch in Wechselwirkung mit der Gesellschaft zu sehen. Der Physischen Geographie – als interdisziplinärer Wissenschaft mit ausgeprägtem Fokus auf Umwelt-Gesellschaft-Beziehungen – kommt bei der Erforschung und Einordnung solcher Umweltveränderungen eine zentrale Rolle zu.

International, interdisziplinär und komplett auf Englisch

Die weltweit ungebremsten Umweltveränderungen verlangen immer mehr nach Experten, die diese Prozesse auf globaler, regionaler und lokaler Ebene bewältigen können. Die Universität Bayreuth greift die steigende Nachfrage nach bestens ausgebildeten Fachleuten auf und bietet ab dem Wintersemester 2016/17 den neuen Masterstudiengang Environmental Geography (M.Sc.) an. Das Masterprogramm ist interdisziplinär angelegt und widerspiegelt das breite fachliche Spektrum insbesondere des Bayreuther Zentrums für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER). Studierende profitieren hier von der engen Verzahnung der beteiligten Fachbereiche. Forschungsfelder der BayCEER-Wissenschaftler sind der Globale Wandel, Biodiversität, Ökosysteme sowie Umwelt- und Naturschutz.

„Umweltveränderungen sind global – auch die künftigen Einsatzorte unserer hochqualifizierten Masterabsolventen können auf der ganzen Welt sein. Daher wird Environmental Geography komplett in englischer Sprache unterrichtet“, erläutert Prof. Dr. Cyrus Samimi, Studiengangsmoderator des Masterstudiengangs Environmental Geography und Professor für Klimatologie an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth. „Mit unserem Angebot wollen wir auch hervorragende internationale Studierende ansprechen, ihren Master hier bei uns an einer kleinen und feinen Campusuniversität im Oberfränkischen zu machen. Das Studium ist übrigens gebührenfrei“, sagt der Klimaexperte.

Im deutschen Sprachraum, so Prof. Dr. Samimi, habe der neue Bayreuther Masterstudiengang Environmental Geography eine Alleinstellung, denn bisher gebe es lediglich vereinzelt englischsprachige Masterstudiengänge zu Themen der Physischen Geographie.

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt